Informationsethik: Internationales Rechtsinformatik Symposion IRIS 2011 in Salzburg

11 Jänner 2011

Internationales Rechtsinformatik Symposion IRIS 2011 in Salzburg

Das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS findet 2011 bereits zum 14. Mal statt und hat sich als größte und bedeutendste wissenschaftliche Tagung in Österreich und Mitteleuropa auf dem Gebiet der Rechtsinformatik einen festen Platz erobert.

Die IRIS Konferenz ist bekannt für ihre interdisziplinäre Ausrichtung als auch die Einbeziehung der Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Unter anderem sind Workshops zu den Themen E-Learning, Datenschutz, Urheberrecht, Science Fiction und Utopien, LEFIS (LEgal Framework for the Information Society), Legal and technological questions of the Information Society, Elektronische Rechtsetzung, IT-Sicherheitsrecht uvm. vorgesehen.

Vorträge wie dieser:
"1000 Mitarbeiter = 1000 Pressesprecher - wenn Mitarbeiter in sozialen Netzen aktiv werden" von Heidi Schuster
oder
"Effizienz durch Agilität und Flexibilität in serviceorientierten Architekturen" von Karl Flieder
oder
"SOZDOK - die Dokumentation des Österreichischen Sozialversicherungsrechts - Neuerungen" - Beate Glück, Martin Zach
oder etwa die Vorträge zum Thema "Suchtechnologien" sind sicher auch für Bibliothekarinnen und Bibliothekare sehr interessant.

Das Symposium findet vom 24. - 26 Februar in Salzburg statt!
Rechtswissenschaftliche Fakultät,
Universität Salzburg,
Churfürststraße 1,
5010 Salzburg

Website:  IRIS 2011 (Uni Wien)

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home