Informationsethik: Welttag gegen Internetzensur

05 März 2010

Welttag gegen Internetzensur

Vor wenigen Jahren wurde der Welttag gegen Internetzensur von Reporter ohne Grenzen ins Leben gerufen. Angesichts der immer weiter um sich greifenden Zensur- und Überwachungsmaßnahmen nimmt FsA dies zum Anlaß, aktuelle Themen zu Informationsfreiheit und Privatsphäre zu erörtern.

Die Plattform FsA (Freiheit statt Angst, Österreich) lädt zu folgendem Vortrag ein:

C. Czeczil:

"Privatsphäre und Informationsfreiheit - Die Sicherung unserer digitalen Grundrechte"

Datum: 12.3.2010, Beginn 18.30 Uhr
Ort: Metalab, Rathausstr. 6 (Souterrain), 1010 Wien

Inhalt:
Im Internet gehen Zensur und Überwachung Hand in Hand, weshalb der Vortragende sich zuerst mit Gefahren für Anonymität undPrivatsphäre beim Surfen beschäftigen wird. Hierbei werden die Probleme des Exhibitionismus a la Facebook und staatliche Kontrollmaßnahmen der Internetverbindungen sowie Zugangserschwernisse mittels DNS-Sperren genauso angesprochen wie die hierzu unterstützende sog. Vorratsdatenspeicherung (verdachtlose Verbindungsdatenaufzeichnung).
Hernach werden Methoden aufgeführt, welche helfen können, einem Zensurwahn zu begegnen als auch Privatheit zu erhalten oder wieder zurück zugewinnen --- insbes. Proxy- und Verschlüsselungstechniken.

Freiheit statt Angst, Österreich
info@freiheit-statt-angst.org
http://www.freiheit-statt-angst.org
Postfach 139
1013 Wien

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home